Donnerstag, 10. April 2014

Grün, ja Grün ist mein Gemüse - Brokkoli-Feta-Auflauf

Ihr Lieben!

In unser alltägliches Futterrepertoire seit der Nahrungsumstellung meines Liebsten relativ fest aufgenommen ist das Gericht, welches ich euch heute präsentieren möchte. Es ist grün, herrlich simpel und dazu auch lecker: Der Brokkoli-Feta-Auflauf. :) 




Zutaten (für ca. 4 Portionen):
  • 1 kg Brokkoli
  • 4 Eier
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Schmand
  • 200g Feta
  • Gewürze (Salz, Bohnenkraut, Rosmarin, Thymian)
Zubereitung:
  1. Schneidet den Brokkoli in kleine Röschen, den Stiel lasse ich immer weg, obwohl er meines Wissens nach eigentlich auch essbar ist. 
  2. Mit etwas Wasser im Topf bringt ihr den Brokkoli zum Kochen und lasst das Ganze dann gute 10 bis 15 Minuten vor sich hin köcheln, bis er gar ist.
  3. In der Zeit rührt ihr Sahne, Schmand und Eier zu einer hübschen, homogenen Masse und würzt das Ganze nach Belieben. (Mit dem Salz aber lieber etwas sparsamer sein, der Feta ist recht salzig)
  4. Wenn der Brokkoli eine essbare Konsistenz erreicht hat (lieber etwas kürzer kochen, er kommt ja noch in den Backofen!), gebt ihr ihn in eine Auflaufform, gießt die Sauce (jetzt wollte ich schon Pampe schreiben ^^; ) drüber und zerkrümmelt den Feta als Abschluss auf dem Auflauf.
  5. Bei ca. 200 °C kommt die Form in den Ofen. Ich muss ihn vorgeheizt (das ist bei unserem Gasofen von absoluter Wichtigkeit, wie ich inzwischen festgestellt habe) etwa 1 Stunde dadrin schmoren lassen. Bei etwas besseren Öfen dauert das Ganze sicher nicht so lange. Fertig ist er, wenn der Feta langsam braun wird und die Sauce fest geworden ist.

Bon Appetit!

Der Auflauf lässt sich gut vorbereiten und macht sich eigentlich wie von selbst. Der Aufwand ist wirklich gering. Das macht mir die etwas längere Wartezeit dann schon wieder wett ;)


Kommentare:

  1. Woa, vorgekocht und trotzdem muss er eine Stunde im Ofen bleiben?
    Krasser Ofen. o.O

    Ich würd den Brokkoli ja nicht ganz so lang zubereiten, damit er noch etwas grüner bleibt. :)
    Aber ich mag Brokkoli. Schade, das Marcus nicht so begeistert ist. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das werde ich das nächste mal ausprobieren mit dem Grünbleiben. Das Auge isst ja auch mit ;)
      Und jop, unser Ofen ist echt narf! Ich freu mich sooooo sehr auf den Zeitpunkt, an dem wir nen anderen Herd / Ofen / Küche haben ^^;

      Löschen
  2. Ohhhhhhh, das klingt lecker! Ich bin zwar kein Brokkoli-Fan, aber den kann frau ja einfach ersetzen. :)
    Danke für das Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *gg gerne doch ^^
      Ich esse Brokkoli ja total gerne - das sind winzige Bäume! ^^

      Löschen

Ich bin gespannt, was du denkst - schreib's mir auf!