Freitag, 2. März 2012

Vollkartoffelt!

Ihr Lieben!


Heute gab es im Hause Palan Ofenkartoffeln, die so herrlich einfach, wenn auch zugleich etwas zeitintensiver waren, dass ich sie euch natürlich vorstellen möchte. Aber keine Angst, die meiste Zeit ist nur mit Warten verbracht und nicht mit umständlicher Zubereitung. Das Rezept ist wirklich eher etwas für einen geplanten Tag - für spontane Hungerstillaktionen ist es dank der langen Zeit im Ofen weniger gut geeignet. Nun aber los.


Rosmarin-Ofenkartoffeln




Zutaten (für 2-3 Personen):

  • 600 - 800g Kartoffeln (festkochend, relativ viele und kleine)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Rosmarin
  • 1 TL je Salz und Paprika (edelsüß)


Zubereitung:

  • Die Kartoffeln ordentlich waschen (aber nicht schälen) und vierteln.
  • Alles in eine Schüssel (oder in einen Gefrierbeutel) geben, zusammen mit dem Öl und den Gewürzen und ordentlich miteinander vermischen.
  • Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und in dem vorgeheizten Ofen bei 200 - 220°C ca 45 min. schön backen lassen. 
  • dazu passt herrlich Kräuterquark oder Sour Cream.
Bon Appettit!

Herrlich simpel und dafür verdammt lecker. ^^ Ich liebe Rosmarin-Kartoffeln - und aus dem Ofen sind sie wirklich köstlich! 

Kommentare:

  1. Oh lecker. Bei uns gibts morgen auch Kartoffelecken, allerdings mit mehr Schärfe. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na dann guten Hunger *hihi
      ich darf und mag es ja nicht so super scharf - das verträgt mein magen nicht ^^

      Löschen
  2. Ich liebe Ofenkartoffeln! *_____* Die sind so lecker~ Vor allem mit toller Sour Cream. Nomnomnom.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jappa, war sehr lecker ^^
      das nächste mal will ich dann aber schauen, dass ich den dip selbst dazu mache (wir hatten jetzt aus faulheit nur fertiges zeug schnell mitgenommen ^^; )

      Löschen
  3. Als Tipp noch mal hier verewigt:
    Wenn man die Kartoffeln vorkocht, dauern sie nicht so lange. (Ich plane Ofenkartoffeln meist so, dass es an einem Tag irgendein Gericht mit gekochten Kartoffeln gibt und am nächsten dann aus den Resten Ofenkartoffeln).

    Außerdem kann man dann die Marinade am Vortag bereits über die Kartoffeln geben (zum Durchziehen).

    Sehr lecker außerdem: etwas Knofi in der Marinade!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich :)
      Ich werde mal schauen, dass ich es das nächste mal auch so handhabe - aber ich steh mit Kartoffeln irgendiwe auf Kriegsfuß - die brauchen bei mir immer eeewig und deswegen mach ich sie kaum ...
      Aber ich werde das nochmal in Angriff nehmen ^^

      (ja, ich mag da auch etwas knofi dran - aber bei seba ist das mit den Patienten dann eben schwierig, deswegen verzichten wir auf knofi unter der woche meist *g) aber wie gesagt: die nächste Kartoffel kommt bestimmt, und daaaann *muhaha ^^

      Löschen
  4. Sehr lecker!
    Wir haben das auch einmal gemacht, aber die Zeit muss man sich wirklich nehmen :)

    AntwortenLöschen
  5. Mit Paprika hab ich die irgendwie noch gar nicht probiert. Aber noch haben wir etwas Rosmarin auf dem Balkon, dann kann ich den gleich super gebrauchen. Also gibt es die Kartoffeln heute bei uns zum Mittagessen :D Dazu mach ich glaube ich bisschen Magerquark mit Gewürzen und Kräutern (:
    xo Jess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich finde Paprika gehört an alles, was Pommesartig ist :)
      Und ich hoffe, es hat gemundet ;)

      Löschen

Ich bin gespannt, was du denkst - schreib's mir auf!